Hep Cat Club

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren
Unsere Tanzschule in Augsburg
Wir in Augsburg

Das Team

Unser Team besteht aus professionellen Trainern, die ihre Ausbildung teilweise sogar bei uns gestartet haben. Wenn auch du Interesse hast eine Trainerausbildung zu machen oder Teil unseres Teams zu werden, melde dich bei uns.

Aktuell suchen wir zur Unterstützung sowohl Tanzlehrer*in (m/w/d), Back-Office Support wie auch Mini Jobber! >

Thomas

Thomas verfügt über immenses Wissen zu Tanztechniken sowie geschichtliche und kulturelle Hintergründe. Seine Passion liegt darin die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Swingtänze zu ergründen. Als professioneller Trainer für West Coast Swing, Boogie Woogie und Lindy Hop unterrichtete er seit 2005 weltweit.

Christoph

Christoph war 2012 im ersten Lindy Hop Kurs den es bei Thomas im neuen Hep Cat Club am Kö gab. Nach einer kleinen Odyssee als Referendar am Gymnasium und anschließender Atlantiküberquerung auf einem 100 Jahre alten Großsegler landete er schließlich 2015 als Organisator und Trainer für Lindy Hop, Balboa und Vintage Jazz im Hep Cat Club. Besonders am Herzen liegt ihm die Gemeinschaft unter den Tänzern und die Förderung von Live-Musik im Hep Cat Club.

Otmar

Nach den üblichen Tanzkursen im Standard, Latein und Salsa hat Otmars West Coast Swing-Karriere hier im Hep Cat Club seinen Lauf genommen. Außerdem hat er eine große Leidenschaft für Brazilian Zouk. Der studierte Politologe mag ansonsten Hunde, Science-Fiction, Brettspiele und Holzwerken.

Enzo

hat sich seit 2016 in den Lindy Hop & Vernecular Jazz verliebt. Seitdem ist er auf so gut wie allen Socials in der Umgebung und vielen Festivals europaweit unterwegs. Er kann nicht genug bekommen, als gemeinsam zu improvisieren, spontan Rhythmen zu erzeugen und den Groove der Musik aufzunehmen. Diese Passion gibt Enzo nun seit zwei Jahren auch an neue Leute weiter. Im Fokus steht hierbei das Verständnis dieser Kultur wie z.B. Improvisation, Individualität, Selbstausdruck, kulturelle Hintergründe u.v.m. zu vermitteln. Er hat zudem ein großes Interesse sich stets über die Kultur weiterzubilden sowie sich mit anderen Communitys zu connecten. Mit diesem Input bringt er kreative Ideen, Nachhaltigkeit und Awareness in die Community ein.

Christin

Christin unterrichtet Lindy Hop, Balboa und manchmal Vintage Jazz. Wenn sie nicht tanzt, belettert sie die Tafeln im Studio, schaut viele Tanzvideos oder managet Online-Projekte. Angefangen mit dem Vintage Tanz hat es übrigens während des Studiums in Galway, Irland, wo sie ihre erste Jazz Routine gelernt hat.

Tobi

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Marisa

Meine Yogalehrerausbildung habe ich direkt nach meinem Fachabitur gemacht. Ich habe meine Ausbildung zur Physiotherapeutin nach 2 Jahren aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. Als ich dadurch kapiert habe, wie wertvoll das Leben ist, habe ich beschlossen mich voll und ganz meiner Leidenschaft zu widmen.

René

Der auf den ersten Blick unauffällige Balboa hat es ihm angetan. Im Unterricht legt René Wert auf Technik und saubere Basics. Seit der Hep Cat Club seine Türen geöffnet hat, tanzt er hier. Nach Anfängen im Lindy Hop, konzentriert er sich nun auf Balboa und die Finessen des Führens und Folgens.

Melanie

In England eroberten Solo Jazz und Lindy Hop 2017 ihr Herz. Ab 2018 stand sie in fast jedem Vintage Swing Kurs des HCCs und ist dort seit Juli 2019 Solo Jazz Trainerin. Beruflich ist sie im Online Marketing tätig, ihre Freizeit war aber schon immer kreativ – Theater, Klassischer Gesang, Ballett.

Kerstin

Hat das mit dem Tanzen lange „ohne Plan” im Club gemacht, bis ein wunderschönes Lindy Hop-Video sie zum Swingtanzen gelockt hat. Wenn sie nicht im Hep Cat Club ist, arbeitet sie als Journalistin und Medienpädagogin. Sie hat ein Herz für gute Geschichten und schlechte Wortspiele.

Matti

Tagsüber leitet Matthias ein kleines Team von großartigen SoftwareentwicklerInnen. Abends tanzt er dann oft Lindy Hop oder Balboa, einerseits um sich nach einem Tag vor dem Bildschirm zu guter Musik zu bewegen. Aber hauptsächlich weil man da einfach gute Typen und Typinnen trifft.

Olaf

Seit Sommer 2020 bin ich fester Bestandteil der Hep Cat Club Crew. Wenn ich nicht gerade spiele, unterstütze ich die anderen Trainer im Unterricht und beobachte die Tänzer von meinem Platz aus. Wenn jemand aus dem Takt tanzt, kann ich auch mal bellen :wink: Meine Lieblingsfigur? Sugar Push!

Raphi

Raphi hat vor vielen Jahren in Latein und Standard angefangen zu zu tanzen.
Nach einer Odyssee durch Boogie, Salsa, Bachata, Kizomba und Tango ist er letztendlich 2018 bei West Coast Swing gelandet.
In der Tanzschule springt er in Kursen als Trainer mit Freude ein.
Wenn er nicht gerade tanzt entwickelt er Software und unterstützt auch das Team bei IT Fragen.

Mirle

Hat sich auf einem Straßenfest in Barcelona in den fröhlichen Lindy Hop verguckt. 2015 fand sie im Hep Cat Club ihr zweites Zuhause und schätzt hier vor allem die Community. Wenn sie nicht tanzt, macht sie Kampfsport oder Musik.

Ferenc

Hat er in der Schule damals den Tanzunterricht noch verpönt, fand Ferenc 2016 doch noch zum Tanzen durch Swing. Aus einem anfänglichem Kennenlernen mit Lindy Hop wurde eine Passion die ihn nicht mehr losließ. Neben dem Tanzen von Boogie, Balboa, Charleston oder auch Shag, unterrichtet Ferenc mittlerweile Lindy Hop an unserer Schule.

Foto: Florian Meinhardt

Steffi

Nach Jahren Latein-Standard-Tanz entdeckte Steffi West Coast Swing über den Unisport. Von den Kreationen nach der ersten Tanzparty war sie Feuer und Flamme, sodass sie nach kurzer Zeit international auf Events unterwegs war.
Inspiration findet sie mittlerweile auch durch den Flow im Zouk.
Ihr Faible fürs Unterrichten übt sie mit Freude neben ihrer IT-Karriere bei uns aus.

Kathi

Eigentlich wollte Kathi ja Rock’n’Roll tanzen, als sie sich zunächst als Alternative dazu im Januar 2020 im Hep Cat Club auf Boogie Woogie und Lindy Hop eingelassen hat. Ganz nach dem Motto „Hauptsache es ist schnell und fetzt“ gehört mittlerweile der Charleston zu einem ihrer Lieblingstänze. Zudem hat sie sich von Thomas vom Unterrichten überzeugen lassen. Das Leben ist eben doch wie eine Schachtel Pralinen!

Sophie

Sophie hat im Uni-Kurs des Hep Cat Clubs mit dem Swing-Tanzen angefangen. Auch wenn sie in anderen (Swing-)Tänzen hier und da etwas aufgeschnappt hat, packt sie nichts so sehr wie West Coast Swing. Seit 2019 assistiert und unterrichtet sie selbst mit großer Begeisterung. Außerhalb der Tanzschule studiert sie Umweltethik und arbeitet als Japanisch-Übersetzerin.

Tine

Silvesterabend in einem Londoner Club: nach der Charleston & Burlesque Showeinlage einer Tänzerin war ihr klar „Das will ich auch können!“ Einige Jahre später wurde dieser Wunsch im Hep Cat Club erfüllt. Zwar wurde aus Burlesque und Solo Charleston schlussendlich Lindy Hop, aber die Swingtanzbegeisterung hat sie seitdem nicht mehr losgelassen.

Anne

Tanzen war schon lange ihr Ding, aber niemals der Paartanz. Das änderte sich schlagartig durch das Angebot des Unisports und die Frage, was in aller Welt Lindy Hop sei. Ein Video später war klar, dass das dringend ausprobiert werden muss. Seit 2015 tanzt sie im Hep Cat Club begeistert Lindy Hop und später dann auch Balboa, da sich herausstellte, dass Balboa sie immer zum Lächeln bringt.

foto: piqant photography

Viktor

Viktor hat ursprünglich Salsa & Bachata getanzt, ist dann aber bei einer Salsa-Party am Kultstrand über einen glücklichen Zufall auf den Hep Cat Club aufmerksam geworden. 2017 hat er ursprünglich mit Lindy Hop und West Coast Swing angefangen, aber in West Coast seine Leidenschaft gefunden. Seitdem übt er so oft es die Zeit erlaubt.
Wenn er nicht gerade beim Tanzen ist, unterstützt er das Team bei der Webseite.

Anja

Andreas

Andreas tanzt seit mehr als 10 Jahren Lindy Hop und will seine Freude am Swingtanz weitergeben. Sein Motto lautet: ‘keep it simple’. Warum? Weil Lindy Hop so viel mehr ist als nur Schritte – es geht um die Musik, die Verbindung mit deinem Tanzpartner und das inspirierende Miteinander auf der Tanzfläche. Bist du bereit, den Swing in dein Leben zu bringen?

Leonie

Leonie begann ihre Tanzkarriere im Teenager-Alter als Boogie-Tänzerin. Nach Ausflügen in die Turnier- und Showtanzwelt entdeckte sie Lindy Hop für sich – und schnell stand fest: Leonie möchte nicht nur selbst Lindy Hop tanzen, sondern die Lebensfreude, die ihr das Tanzen gibt, auch an andere Menschen weitergeben. Wenn Leonie gerade nicht über den Dancefloor wirbelt, arbeitet sie als Stadtplanerin.

David

Vanessa

Swing ist ihre Leidenschaft, weshalb Vanessa bereits seit Jahren die Tanz-Community aufbaut. Was ihr vielleicht noch nicht über sie wusstet: Als Kölnerin liegen ihre Tanz-Wurzeln im Hip-Hop, inklusive Wettkämpfe gemeinsam mit ihrer Crew. Heute unterrichtet sie West Coast Swing im Hep Cat Club sowie international und nimmt weltweit an Turnieren teil.

Sarah

Lukas

Marine

Stundenplan

Weitere Infos zu Kursen und Events veröffentlichen wir per Newsletter.

Im Kalender kannst du alles sehen, was wir im Hep Cat Club zu bieten haben! Wähle einfach die Kalender aus, die dich interessieren:

  • Regelmäßige Kurse: Hier siehst du unser gesamtes reguläres Kursprogramm. All diese Kurse können mit unserem Kurs- oder Club-Abo oder als Drop-In besucht werden. Einsteigerkurse (Level 1) und Kompaktkurse am Wochenende können auch separat als Kurs gebucht werden. Um die Kurse zu buchen oder ein Abo abzuschließen melde dich auf der entsprechenden Unterseite an.
  • Workshops und Events: Der Hep Cat Club bietet viele Workshops mit regionalen und internationalen Trainern. Das geht von kleinen eintägigen Intensives bis hin zu viertägigen Festivals. Buchen kannst du diese Events entweder auf der entsprechenden Unterseite, oder bei unseren großen Festivals auf der Eventseite.
  • Partys und Konzerte: In diesem Kalender findest du alle Partys und Konzerte des Hep Cat Clubs (externe Veranstalter sind hier nicht aufgeführt).
  • Gratis Schnupperkurse: Willst du mal in unsere Tänze rein schnuppern? Die Schnupperkurse sind immer gratis. Anmelden kannst du dich dazu unter “Schnupperkurse” um noch kurzfristig Infos zu erhalten. Du kannst aber auch einfach spontan erscheinen und Freunde mitbringen!

Tipp: Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, schau regelmäßig vorbei und folge uns auf den sozialen Kanälen Facebook und Instagram sowie per Newsletter

Privatstunden

Du kannst bei uns für alle Tänze Privatstunden buchen. Egal ob als Einsteiger, Fortgeschrittener oder als alter Hase kannst du dich hier ganz individuell tänzerisch weiterentwickeln. Dabei gehen wir auf ganz auf dich, deine Wunschthemen oder unsere speziellen Tipps für dich ein.

Eine Privatstunde kostet 60 Euro oder 80 Euro bei Thomas.

Für Einsteiger gibt es sogar ein besonderes Angebot: 5 Stunden für 250 Euro (pro Paar), in denen du alle Inhalte unseres Einsteigerkurses lernst. Danach kannst du bei entsprechender Eignung direkt in einen unsere laufenden Level 2 Kurse einsteigen.

Wir bieten auch Privatstunden für Gruppen ab 3 Paaren als einzelne Stunde oder VIP-Kurs an – so könnt ihr euren Tanzunterricht individuell ergänzen oder euren eigenen Kurs zusammenstellen.

Buch kannst du unsere Privatstunden direkt über den Shop. Dort kannst du sehen welche Trainer dir in unseren Tänzen weiter helfen können. Wenn du Fragen zu den Privatstunden hast schreibe uns gerne eine E-Mail.

Privatstunden im Hep Cat Club

Preisliste

Unsere aktuelle Preisliste kannst du direkt hier einsehen und herunterladen.

Unser Tipp: Mit einem Clubvertrag kannst du nicht nur so viele Kurse pro Woche belegen, wie du möchtest, sondern auch noch richtig Geld sparen. Je nach Laufzeit kostet dich dann eine Stunde bei uns nur 9,88 € (bei 2 Kursbesuchen pro Woche und einer Laufzeit von 12 Monaten).

Möchtest du einen Clubvertrag abschließen, also mehr als einen Kurs belegen, kannst du ihn hier herunterladen und uns direkt ausgefüllt mitbringen oder wir machen das, wenn du im Studio bist.

Natürlich bieten wir Sonderpreise für Schüler, Azubis und Studenten an!